« Green »
die virtuelle Ausstellung
von András Ladocsi





Im 4. Jahr in Folge belohnte American Vintage die Arbeit eines Fotografen im Rahmen des Festivals von Hyères, Südfrankreich, das im Oktober vergangenen Jahres stattfand. Der ungarische Fotograf András Ladocsi konnte die von Paolo Roversi präsidierte Jury der 35. Ausgabe überzeugen und ist somit der Gewinner des Preises der Fotografie American Vintage 2020.

Wie auch seine Vorgänger Luis Alberto Rodriguez (2017), Sarah Mei Herman (2018) und Hubert Crabières (2019), erhält András Ladocsi eine finanzielle Unterstützung für die Anfertigung und Ausstellung einer Reihe exklusiver Fotos für die Marke.

András Ladosci : die Unendlichkeit festhalten

Seine Inspiration bezieht András Ladocsi zweifelsohne aus dem Schwimmen.
14 Jahre lang war er Profi-Schwimmer, heute arbeitet er als Fotograf und seine Aufnahmen lassen Körper, Farben und die Zeit erstarren, als würde er schwimmen, sich „treiben lassen“.

Indem er sich an die Zeiten tief am Grunde des Schwimmbades zurück erinnert, überträgt András seine Reminiszenzen auf seine Modelle für Szenen von umhüllender Intimität. Vergangenheit und Gegenwart berühren sich, wenn er den Auslöser betätigt. Seine intimen und sensiblen Momentaufnahmen erforschen die Bewegung.

„Gesten, Stimmen und Gesichtsausdrücke kamen mir in den Sinn, als ich mich an diese Zeit erinnerte.
Zuerst habe ich angefangen, Freunde zu fotografieren, anschließend Fremde in bewegenden Situationen.“

Bereits vor dem kommenden Festival von Hyères, Frankreich, das vom 14. Bis 17. Oktober 2021 stattfinden wird, können Sie „Green“, die virtuelle und exklusiv für American Vintage realisierte Ausstellung von András Ladocsi entdecken.